• Allgemein

    Ein Tag wie kein anderer

    Die Mathilde-Anneke-Schule präsentiert sich am Tag der offenen Tür 2021

    Corona hat uns im letzten Jahr ausgebremst.
    Der Tag der offenen Tür an der Mathilde-Anneke-Schule (MAS) im Jahre 2021 war anders – klein, distanziert, vorsichtig, aber dennoch aufregend. Mit 3G-Eingangskontrollen, gut gelüfteten Räumen (es war kalt) und etwas abgespecktem Programm und Angebot stellte sich die MAS interessierten Eltern und zukünftigen Schülerinnen und Schülern vor. Sie bekamen einen Einblick in die Möglichkeiten des jahrgangsübergreifenden Unterrichts und konnten sich bei Tanz- und Musikdarbietungen in der Aula von der Arbeit der AGs im Ganztagsbereich überzeugen. In der Turnhalle durften sich zukünftige Schülerinnen und Schüler beim Parkourlauf erproben. Die Experimente auf offener Bühne des Chemielehrers Herr Höveler machten Lust auf mehr. Selbstgebastelte Solarzellen produzierten Strom für einen kleinen Lautsprecher. Im Werkraum wurde die gute alte Carrerabahn so stark beansprucht, dass der Trafo nicht mehr mitspielen wollte und die Teilnehmer ihre Rennwagen ins Ziel schieben mussten. Als Ausgleich konnten sich die Besucherinnen und Besucher mithilfe des Tiefdruckverfahrens eine Grafik drucken. Der Schul-Zoo ließ beim Anblick der Schlangen dem einen oder anderen einen Schauer über den Rücken laufen und die Gespenstschrecken imponierten allein durch ihre Größe. Nur die Vogelspinne “Herr Schmidt” vermochte niemanden zu ärgern – “Herr Schmidt” ist vor einiger Zeit gestorben. 

    Der Grill unter freiem Himmel sorgte für ein wenig Wärme und einen vollen Magen. Zum Nachtisch gab es frische Waffeln und Kaffee im Schüler-Steh-Café.

    Ordentlich Schalldruck machte der Musiklehrer Herr Lensing mit seiner Band aus Schülerinnen, Schülern und Kollegen  – denn die Ohren sehen mit! 

    Der Tag der offenen Tür ist auch immer wieder für Ehemalige ein Anlass, ihre alte Schule zu besuchen und zu zeigen, was aus ihnen geworden ist. Den Kolleginnen und Kollegen sind diese Begegnungen eine willkommene Abwechslung und ein Signal, dass sie bei ihrer Arbeit vieles richtig gemacht haben.

    Deutlich zu spüren war auch die Erleichterung bei allen Beteiligten, dass die Schulgemeinschaft doch noch “Großveranstaltung kann”, wenn auch im kleinen Rahmen.

    Hier gibt es eine kleine Bildershow zum Tag der offenen Tür 2021!

  • Allgemein

    Sprockhövel: Projekttag an der MAS

    Schülerinnen und Schüler der Mathilde-Anneke-Schule beschäftigten sich mit Rassismus, Armut und
    Mobbing an einem Projekttag.
    Foto: Herbert Brenneken

    Nach langer Zeit endlich wieder ein Projekttag für alle an der
    Mathilde-Anneke-Hauptschule in Sprockhövel. Die Pandemie hat viel
    verhindert, insbesondere war die Projektarbeit an der Schule lange
    Zeit unterbrochen oder sehr stark eingeschränkt. Jetzt aber war es
    wieder soweit: Nachdem eine kleine Gruppe von Schülerinnen und
    Schülern bei einem Pilotprojekt den ersten Preis in einem
    Bundeswettbewerb gewonnen hat, fand nun wieder ein schulweiter
    Projekttag „Baut eure Zukunft“ statt.
    Spezielle Methode erlernt
    Die Schüler erarbeiteten mit der „Design Thinking“-Methode
    Lösungsansätze zu Themen wie Mobbing, Gewalt, Rassismus,
    Armut. Das gemeinsame Projekt „Baut Eure Zukunft“ wird
    unterstützt von der Deutschen Bank Stiftung und der Social Impact
    gGmbH. Die Schüler werden für gesellschaftliche
    Herausforderungen sensibilisiert und inspiriert, sich aktiv und kreativ
    mit diesen auseinanderzusetzen. Durch diese Projektarbeit werden
    die Teilnehmenden unterstützt, Sozial- und Teamkompetenzen
    auszubauen, Empathie für andere Menschen zu stärken, eine
    Feedback- und Fehlerkultur zu fördern, digitales Wissen zu stärken
    und anzuwenden.
    Zudem lernen die Schüler eine neue Arbeitsmethode – das Design
    Thinking – kennen, die sie auch in anderen Lern- und
    Lebensbereichen anwenden können.

    (Quelle: waz.de, 05.11.2021)

  • Allgemein

    Tag der offenen Tür

    Wir laden herzlich zum Tag der offenen Tür am 12.11.2021 ab 14 bis 17 Uhr ein. 

    Hinweise:
    -Einlass nach 3-G Regel (Kontrolle an den Eingängen)
    Maskenpflicht im Gebäude

  • Allgemein

    Mathildes Lightning

    Lange hat Corona das kulturelle Leben in unserer Schule lahmgelegt.

    Am Donnerstag Nachmittag vor den Herbstferien fanden sich alle Schüler*innen, AG-Leiter, Lesementoren, Lehrer*innen in der Aula zusammen, um gemeinsam zu sehen, was in der kurzen Zeit zwischen Sommer und Herbst doch schon wieder entstanden ist. Eine bunte Mischung aus Auftritten und Präsentationen:

    • Bodypercussion aus dem Musikunterricht,

    • anrührende Rapdarbietung mit selbstgeschriebenen Texten,

    • tolle Showtänze der Tanz AG,

    • einen Song der Rockprojektband

    • Ausstellungen der Töpfer- und “Stick dir ins Knie”-AG sowie Upsyclingprodukte eines Wahlpflichtkurses

    • eine Chemie-Show

    • und auch die Lehrerband des Rockprojektes legte sich ins Zeug.

    (Mehr davon beim Tag der offenen Tür)

  • Allgemein

    Der Impfbus kommt!

    Der Impfbus des EN-Kreises kommt erneut am
    7.10.2021 von 9-12 Uhr
    auf unseren Schulhof. 

    Hinweise:
    Unterlagen der Erstimpfung mitbringen.
    Impfausweis mitbringen.
    – Auch Erstimpfungen sind möglich!
    Drittimpfung möglich, wenn die Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurück liegt.

  • Allgemein

    Schüler der Mathilde-Anneke-Schule zeigen mit Anti-Rassismus-Camps die Bedeutung von Vielfalt

    Die Pandemie als Chance für ein neues Bildungssystem 

    Schülerinnen und Schüler entwickeln mit Kreativmaterialien ein Modell zum Thema „Berufe im Umweltschutz.“ Foto: Uwe Birkel 

    Von Elisa Krooß 

    Niedersprockhövel 

    Die Mathilde-Anneke-Schule (MAS) in Niedersprockhövel ist für ihre zukunftsorientierten Schulkonzepte bekannt. Ganztagskoordinator Olaf Schultes arbeitet immer daran, neue Förderungsprojekte für seine Schüler zu ermöglichen. Anfang Juni wandte er sich deshalb an „Baut eure Zukunft“, eine Initiative der Deutschen Bank und Social Impact, die es Kindern und Jugendlichen ermöglicht, eigene Bildungskonzepte zu entwickeln. Kernprobleme der Gesellschaft wie beispielsweise Rassismus, Mobbing und Gewalt, aber auch Schwerpunkte wie Demokratiebildung, Armut, Kompetenzen der Zukunft oder eigens gewählte Themen können von Schülern bearbeitet werden. Jugendliche können dabei im Team auf kreativem Weg notwendige Kompetenzen zur Bewältigung von aktuellen und zukünftigen Herausforderungen erlernen. „Wir möchten jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich optimal auf die Arbeitswelt und Zukunft vorzubereiten. Man muss die Krise während der Pandemie als Chance sehen und nicht wieder zurück ins alte Bildungssystem springen“, erklärt Uwe Birkel, der bei „Baut eure Zukunft“ für Fortbildungen, Konzeption und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Schüler gestalten gemeinsam mit ihren Lehrern den Unterricht neu. Sie beginnen mit Stationsarbeiten für Grundlagenwissen, haben danach die Möglichkeit, Experten zu den jeweiligen Themen zu befragen und erarbeiten sich schließlich ihr Wissen gemeinsam. Dadurch können die Jugendlichen nicht nur besser und schneller lernen, sondern auch langfristig ihr erworbenes Wissen abrufen. 
     
    Bundesfinale als Anreiz für neue Ideen  
    Als Anreiz für neue Ideen findet jährlich das Bundesfinale statt, für das ausgewählte Schulen eigene Konzepte und Ideen zu bestimmten Themenbereichen entwickeln und vorstellen. Fünf Schüler der neunten Klasse konnten die Juroren in der Vorrunde von „Baut eure Zukunft“ mit ihrem „Tag der Vielfalt“ überzeugen und durften am 14. und 15. September am Bundesfinale teilnehmen. Sie entschieden sich im Rahmen eines Anti-Rassismus-Camps mit ihrem Lehrer Mario Bierwirth zu zeigen, wie wichtig Vielfalt ist. Dies untermalten sie mit verschiedenen Gerichten aus aller Welt. 
    Beim Bundesfinale 2021 drehte sich alles um das Thema soziales Engagement. Insgesamt sechs Teams, bestehend aus fünf Schulen und einer Stiftung, aus ganz Deutschland arbeiteten zwei Tage lang an Projekten, die sie schlussendlich in einem Youtube-Livestream vor einer Jury präsentierten. Die Jugendlichen der Mathilde-Anneke-Schule konzipierten „Sieh nicht weg-Armbänder“, um mehr Toleranz an ihrer Schule zu schaffen. Hierfür kam eine Trainerin an die Hauptschule und unterstützte die Schüler bei ihren kreativen Ideen.Die Schulen konnten während der Live-Übertragung wählen, welche Idee ihnen am besten gefallen hat. „Wir sind unfassbar stolz und zufrieden“, erzählt Lehrer Mario Bierwirth, der die Schüler auf ihrer Reise begleitet hat. „Mit dem gewonnenen Preisgeld können wir die Armbänder tatsächlich produzieren lassen.“Für die Mathilde-Anneke-Schule steht fest, dass sie auch weiterhin etwas verändern will. Sie arbeitet daran eine sogenannte Leuchtturmschule, also eine Vorzeigeschule für das Projekt „Baut eure Zukunft“ zu werden. Hierfür nahm das Kollegium am 9. September bereits an einer Weiterbildung für innovative Unterrichtskonzepte teil. Im Herbst wird es einen Aktionstag geben, an dem die Schulklassen innerhalb der Unterrichtszeit gemeinsam an einem Projekt arbeiten, über das sie vorher über kaum Wissen verfügen. Dies soll zeigen, dass mit Hilfe von passenden Lehrmethoden schnelleres und besseres Lernen möglich sein kann. Solch eine Umstellung des Bildungssystems braucht Zeit, doch die MAS in Niedersprockhövel hat ja schon den Grundstein für neue Unterrichtsmethoden und ein effektiveres Lernen gelegt. 

    (Art. aus WZ vom 21.09.2021)

  • Allgemein

    Der Impfbus kommt!

    Der Impfbus des EN-Kreises kommt am
    14.09.21 von 9.00-13.00 Uhr
    auf unseren Schulhof.
    Impfen lassen können sich nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler,
    sondern auch Eltern, Anwohner etc. Eine vorherige Terminabsprache ist nicht nötig.