Allgemein

Mit dem Kanu auf der Ruhr

Letzte Woche Dienstag starteten wir, die Klasse 9b, um 9:30 Uhr an der Wittener Hundewiese. Unser Leiter Patrick erklärte uns zunächst, wie wichtig es sei, sich vor der Sonne zu schützen. Einige ignorierten diese Warnung und bekamen später die Quittung dafür. Anschließend wurden wir aufgeteilt und bekamen unsere Schwimm-westen und Boote. Beim Losfahren bemerkten wir, dass sich ein Kanu nur im Kreis bewegte. Das Lenken eines Kanus ist tatsächlich eine schwierige Sache! Mit einem anderen Steuermann konnten wir dann die Tour wie geplant fortsetzen. Spannend wurde es bei der Bootsrutsche. Trotz großer Aufregung schafften es alle unfallfrei hindurch. Wir fuhren munter weiter, bis wir eine Pause einlegten, um uns abzukühlen. Nach einer Weile und dutzenden Wasserschlachten später kamen wir am Rastplatz an. Wir trugen die Boote weg und bauten gemeinsam unsere Zelte auf. Danach vertrieben wir uns die Zeit mit Quatschen, Kartenspielen und Chillen in der Outdoor-Sitzecke.

Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt: Grillmaster Wegi servierte uns Leckeres vom Grill mit Salaten und Brötchen. Nun bemerkten auch einige, was passiert, wenn man sich nicht vor der Sonne schützt. Sie jammerten und beklagten sich über Kopf-schmerzen und ihre Sonnenbrände.

Abends spielten alle gemeinsam Flaschendrehen. Es wurde gelacht, gesungen und getanzt. Wir hatten alle mächtigen Spaß. Anschließend begleiteten uns die lauten Tiergeräusche der Frösche und Schweine in den Schlaf.

Am nächsten Morgen sorgte der Hahn dafür, dass wir alle früh aufstanden. Wir frühstückten, bauten gemeinsam ein Floß und ließen es zu Wasser. Mit etwas Übung und Kraft schafften wir es damit ein Stück die Ruhr hinauf. Zum Abschluss kühlten wir uns ab, ehe wir noch ein letztes Mal miteinander grillten und uns voneinander verabschiedeten.

 

Kommentare deaktiviert für Mit dem Kanu auf der Ruhr