Anmeldungen

  • Hospitation im Januar und Februar nach telefonischer Absprache (02324-9701518) jederzeit möglich
  • Anmeldungen nach telefonischer Vereinbarung
  • Für die Anmeldung benötigen wir
    – ihr Kind!
    – das letzte Originalzeugnis
    – die Anmeldescheine der Grundschule
    – die Geburtsurkunde
    – das ausgefüllte Anmeldeformular (kann auch bei der Anmeldung ausgefüllt werden)
    – Nicht-EU-Bürger benötigen eine Meldebescheingung

Flyer Schulprofil_2011

Ennepe Ruhr-Kreis ehrt seine sportlichen Aushängeschilder

WZ

29. Februar 2012 – 18:26 Uhr

Fünf Auszeichnungen gehen nach Sprockhövel.

Ehrung

Großbild EN–KreisHeinrich Kruse (2. v. l.) wurde für seinen Einsatz als Vorsitzender des TuS Hiddinghausen als Sieger in der Kategorie Ehrenamt geehrt.

EN-Kreis. Seit 2003 organisiert der Ennepe-Ruhr-Kreis unter der Schirmherrschaft von Landrat Arnim Brux die Wahl der Sportler des Jahres. Mehr als 90 Anregungen und Vorschläge lagen der Jury in diesem Jahr zur Auswahl vor. Am Dienstagabend wurden die Besten der Besten im Rahmen einer Veranstaltung im Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen ausgezeichnet.

Geehrt wurden die jeweils ersten Drei in den Kategorien Sportler, Sportlerin und Mannschaften über und unter 18 Jahre sowie in der Kategorie Ehrenamt und eine „Bürgersportlerin“, die in einer Publikumsabstimmung gewählt wurde. Außerdem wurden die sportlich besonders aktiven Schulen ausgezeichnet.

Reiterin Julia Hahn landet auf dem dritten Platz

Aus Sprockhöveler Sicht war es ein durchaus erfolgreicher Abend. Immerhin fünf Preisträger kommen aus der Stadt. Spitzenreiter ist Heinrich Kruse, der für sein Engagement als Vorsitzender des TuS Hiddinghausen den ersten Preis in der Ehrenamtswertung erhielt. In der Kategorie Sportlerin U 18 landete die Reiterin Julia Hahn auf dem dritten Platz. Im Rahmen des Sportabzeichenwettbewerbs der Grundschulen lautete das Ergebnis Gennebreck (Teilnahme: 85 von 108 Schülern) vor Börgersbruch (231 von 302 Schülern). Bei den Schulen der Sekundarstufe eins belegte die Hauptschule Niedersprockhövel (183 von 207 Schülern) Platz eins.

„Bürgersportlerin 2011“ wurde die Wittenerin Uta Streckert, die im TV Wattenscheid im Bereich Leichtathletik für Körperbehinderte aktiv ist. Zwei Besonderheiten waren bei der Ehrung zu verzeichnen. „Mit Anna Lena Frömming konnte eine Aktive ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen und Nadja Kampschulte gelang das Kunststück, nach ihrem Erfolg in der Jugendkategorie in 2009 jetzt bei den erwachsenen Einzelsportlerinnen ganz vorne zu landen“, bilanzierte Landrat Dr. Arnim Brux mit Blick auf die Ergebnislisten. Weitere Sieger sind: Johannes Weißenfeld (Ruderclub Westfalen), Olaf Machelet (Faustball im TSV Hagen), die B-Jugend-Handballer der JSG Hattingen-Welper sowie Marian und Daniel Scheer vom Segelclub Hattingen. wow

Zahl der Schüler schrumpft

Click here to find out more!Der Westen

Gepflegte Hauptschule

28.02.2012 | 18:01 Uhr

Zahl der Schüler schrumpft
Von NRW-Schulministerin Lörmann wurde der Ganztagshauptschule im Jahr 2011 noch der Schulentwicklungspreis verliehen.

Nach und nach kommen jetzt noch Nachzügler, ist sich die Leiterin der Ganztagshauptschule Sprockhövel, Christiane Albrecht, sicher. Am Mittwoch wurde das 19. Kind zur Bildung einer fünften Eingangklasse für das Schuljahr 2012/2013 an der Dresdener Straße angemeldet.

Nach und nach kommen jetzt noch Nachzügler, ist sich die Leiterin der Ganztagshauptschule Sprockhövel, Christiane Albrecht, sicher. Am Mittwoch wurde das 19. Kind zur Bildung einer fünften Eingangklasse für das Schuljahr 2012/2013 an der Dresdener Straße angemeldet.

Die Neuanmeldungen kommen aus Sprockhövel, Hattingen sowie aus der weiteren Umgebung. „Ich gehe fest davon aus, dass sich die Zahl der Anmeldungen an unserer Schule bis zum Sommer noch nach oben hin verändert. Das zeigt die Erfahrung der vergangenen Jahre. Vielfach handelt es sich dabei um Schüler, die an anderen Schulen nicht angenommen wurden“, sagt Albrecht.

Sicher ist auch, dass zum Schuljahresbeginn eine Reihe von Hauptschülern aus höheren Klassen von Hattingen nach Sprockhövel wechselt, da die Hauptschule Hattingen geschlossen wird. Albrecht: „Wenn es sich um zahlreiche Schüler eines Jahrgangs handelt, werden wir versuchen, diesen Klassenverband zusammenzuhalten.“

Für das Lehrerkollegium der Hauptschule sei es schon hart, mit anzusehen, wie gering die Resonanz der Elternschaft gegenüber der Hauptschule sei, sagt Albrecht. „Wir geben uns doch so viel Mühe mit jedem einzelnen Schüler. Und wenn ich bedenke, wie viele unserer Schützlinge in den vergangenen Jahren mit qualifizierten Schulabschlüssen unsere Schule verlassen haben, um Fachschulen, den gymnasialen Zweig von Gesamtschulen zu besuchen oder Lehrstellen bekommen haben, dann ist die Negativeinstellung der Eltern gar nicht nachvollziehbar. Manche Kinder brauchen in der Entwicklung eben länger. In anderen Schulsystemen fallen sie nach relativ kurzer Zeit durch das Raster. Da ist die Enttäuschung dann groß und der Frust sitzt tief.“

Auch an der Gesamtschule des Ennepe-Ruhr-Kreises, der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule in Haßlinghausen, macht sich das rückläufige Schülerpotenzial bemerkbar. Bis zum gestrigen Mittwoch hatte die Schule an der Geschwister-Scholl-Straße 170 Anmeldungen angenommen. Mehr geht nicht. Kein einziger Schüler sei abgewiesen worden, hieß es von der Schulleitung. Auch im nächsten Schuljahr wird die Schule sechs fünfte Eingangsklassen bilden können. Dass kein Kind abgewiesen wurde, lässt allerdings aufhorchen. In früheren Jahren stellte sich diese Situation völlig anders dar. Da mussten aus Kapazitätsgründen bis zu 80 Bewerbungen abgewiesen werden.

Kurt Bein

Energiegeladen ins Musical “Good Luck! – Ein Stück vom Glück”

Der Energieversorger des Ennepe-Ruhr-Kreises AVU spendierte als zukünftiger Kooperationspartner der Gemeinschaftshauptschule Niedersprockhövel Freikarten für das Musical “Good Luck! – Ein Stück vom Glück” im Stadtsaal Wetter. Rund 20 Schülerinnen und Schüler mit ihren begleitenden Lehrern Herrn Lensing und Herrn Brenneken und der Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Siebert verbrachten einen schwungvollen und lustigen Freitagabend.

Es geht um die Geschichte der beiden Geschwister Evan und Hope, die gezwungen werden, nach dem Tod ihrer Eltern getrennte Wege zu gehen. Hope wächst bei Landstreichern auf. Oscar, der Kopf der Vagabunden, entpuppt sich als Verräter und sorgt dafür, dass sie für ein Verbrechen, das er selbst begeht, ins Gefängnis muss und für seine Taten büßt. Rockige Songs und überzeugende Darsteller machten die zweieinhalbstündige Aufführung zu einem kurzweiligen Vergnügen.

Den Schülerinnen und Schülern der GHS Niedersprockhövel kam der Besuch des Musicals gerade recht – hatten sie doch zuvor vier Tage für das eigene Musical “Rockhövel – Jetzt mit All'” gearbeitet und geprobt. An diesem Abend hieß es nun: Abgucken erlaubt! Was machen wir bei unserem Musical gut, was können wir besser machen, woran müssen wir bis zur Premiere am 16. März noch alles denken? In der Pause wurde auch direkt eine erste Bilanz gezogen: “Die Schauspieler sind gut und haben tolle Stimmen – aber wenn wir kräftig üben, sind wir besser!” Eine Aussage, die der Musiklehrer Lensing gerne unterstützt. Andreas Lensing und Philipp Kersting haben bereits 2009 das Musical “Rockhövel – Das Musical” geschrieben und aufgrund des großen Erfolges die Fortsetzung um den “abgestürzten” Sternenrocker Tommek Galaxy “Rockhövel – Jetzt mit All'” nachgelegt. Die Vorbereitungen dazu laufen seit dem 21.02.2012 und enden am 16.03.2012 um 18:00 Uhr bei der Premiere. Karten können ab sofort über das Sekretariat der GHS Niedersprockhövel zum Preis von 5,- € (erm. 3,- €) erworben werden.

Musical: Außerirdische in der Hauptschule

Mitte März wird die zweite Auflage von „Rockhövel“ aufgeführt.
GroßbildAndreas FischerUm Musik, Gesang, Tanz, Bühnenbild und Bastelarbeiten kümmern sich die Schüler komplett selbst.

Niedersprockhövel. Als vor drei Jahren der Außerirdische Tommek Galaxy an der Kleinbeckstraße in Sprockhövel abstürzte, fand das Musical der Gemeinschaftshauptschule Niedersprockhövel mit rund 1500 Besuchern große Beachtung. Am 16. März stellt das Ensemble die Fortsetzung „Rockhövel – Jetzt mit All´! – Der Spieß des Lebens dreht sich weiter“ in der Aula vor.

Xeladin Osmani übernimmt wieder die Hauptrolle

Neben dem Protagonisten Tommek Galaxy steht das Verschwinden der Teilnehmer des Metallica 5-Sternrockfestivals im Mittelpunkt. „Die Fortsetzung ist noch skurriler und durchgeknallter und durch die Verlegung in den Weltraum geschehen viele unerwartete Dinge“, erzählt Mitautor Philipp Kersting, der hervorhebt, dass dank der Leidenschaft und des Einsatzes der Schüler alles viel entspannter als beim ersten Mal sei, obwohl es sich größtenteils um neue Darsteller handele.

Die Rolle des „Tommek“ ist allerdings mit einem alten Bekannten besetzt. Xeladin Osmani (17) gab sie bereits vor drei Jahren und zieht einen Vergleich: „Früher war ich sehr nervös, dagegen fällt es mir heute leicht.“

Musik, Tanz und Gesang, Bühnenbild und Bastelarbeiten werden mit großem Enthusiasmus in mehreren Arbeitsgruppen zusammen übernommen, wie etwa in der frisch gegründeten Pappmaché-AG, in der ein überdimensionaler, sprechender Fön gebastelt wurde. Zur musikalischen „Verstärkung“ holte man sich Profis wie etwa Gaby Leyendecker, die die Trommelgruppe leitet, oder den Gitarristen Thomas Rische, der den Schülern Gitarrenparts vermittelt.

Gemeinsam mit Kersting inszenierte Musiklehrer Andreas Lensing auch den ersten Teil des Musicals „Rockhövel“ und ist stolz auf die Truppe: „Erst seit vier Tagen proben wir, kämpfen an verschiedenen Fronten und es läuft richtig gut“, so der Pädagoge zufrieden. Drei Wochen bleiben den Schülern noch, um dem Stück den letzten Schliff zu geben – am 16. März um 18 Uhr ist Premiere.

» Weitere Aufführungen: 17. März, 15 und 18 Uhr, Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder 3 Euro. Schüleraufführungen am 19./ 20./21. März, jeweils um 10 Uhr. Eintritt: Schüler 2 Euro, Begleitpersonen frei. Zu buchen über Telefon 02324-9701518.

Schule mit Band

Click here to find out more!Der Westen

Ab Montag Anmeldungen an der Ganztagshauptschule

10.02.2012 | 17:39 Uhr

Ab Montag Anmeldungen an der Ganztagshauptschule
Auch Schulbands von der 5. bis zur 10. Klasse rocken an der Hauptschule zusammen mit dem Sozialpädagogen und Sportlehrer Ulli Winkelmann.

Sprockhövel.   In den nächsten beiden Wochen nimmt die Ganztagshauptschule an der Dresdener Straße 45 in Niedersprockhövel Anmeldungen für das nächste Schuljahr an. Eltern können ihre Kinder vom 13. bis 17. Februar sowie vom 21. bis 24. Februar (nicht am Rosenmontag) täglich von 8 bis 12 Uhr und nach Absprache unter 02324/9701518 im Sekretariat anmelden.

In den nächsten beiden Wochen nimmt die Ganztagshauptschule an der Dresdener Straße 45 in Niedersprockhövel Anmeldungen für das nächste Schuljahr an. Eltern können ihre Kinder vom 13. bis 17. Februar sowie vom 21. bis 24. Februar (nicht am Rosenmontag) täglich von 8 bis 12 Uhr und nach Absprache unter 02324/9701518 im Sekretariat anmelden.

Mitzubringen sind das letzte Originalzeugnis, die Geburtsurkunde, die Anmeldescheine der Grundschule und bei Nicht-EU-Bürgern eine Meldebescheinigung. Auch die Kinder sollten mitgebracht werden, betont Schulleiterin Christiane Albrecht. Die Schulleitung führt mit allen Kindern und Eltern ein ausführliches Gespräch.

Der Unterricht läuft an fünf Wochentagen von 7.55 bis 15.30 Uhr. Neben Unterricht finden am Nachmittag zurzeit 40 Arbeitsgemeinschaften, Förderunterricht in Kleinstgruppen und acht Berufswahlkurse statt. In der kleinen, überschaubaren Schule haben die Bereiche individuelle Förderung, Berufsorientierung, Sport und Musik einen besonderen Stellenwert. Alle möglichen Abschlüsse der Sekundarstufe können erworben werden.

Neben dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und 10 vergibt die Schule nach Erfüllung der Voraussetzungen auch die Fachoberschulreife und die Fachoberschulreife mit Qualifikation, die zum Besuch der gymnasialen Oberschule berechtigt. In 2011 schafften dies drei Schüler. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage der Schule (www.ghs-niedersprockhoevel.de). Hier kann auch im Vorfeld das Anmeldeformular ausgedruckt und ausgefüllt werden.

Kurt Bein