• Allgemein

    FREI DAY – Die MAS auf dem Weg zu einem innovativen Lernformat

    Am vergangenen Montag und Dienstag startete die Mathilde-Anneke-Schule (i. d. F. MAS) in Niedersprockhövel mit dem sogenannten FREI DAY ein Lernformat, das sich mit zukunftsträchtigen Fragen rund um unsere Umwelt auseinandersetzt.  

    Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Lehrkräften und Schüler*innen der MAS, arbeitete sich zuvor wochenlang während und nach dem offiziellen Schulbetrieb in Grundlagen des neuen Unterrichtsformats ein.  

    Grundsätzlich verfolgt der FREI DAY offene Arbeits-und Entwicklungsphasen, in denen sich die Kinder und Jugendlichen eigenständig mit globalen Umweltproblematiken befassen und Lösungsansätze suchen, die sie in ihrem alltäglichen Lebensumfeld umsetzen können.  Es soll ein aktiver Schritt weg vom lehrerzentrierten Unterricht hin zum explorierenden Entwickeln von Lösungsansätzen getan werden. Dabei steht ausschließlich der Ideenreichtum der Schüler*innen im Fokus.  

    Während ihrer Arbeit orientieren sich die Kinder und Jugendlichen an den sogenannten 17 Global Goals. Das sind international vereinbarte Ziele für eine nachhaltige Entwicklung unseres Planeten.  

    Die Schüler*innen der MAS arbeiteten zu Beginn der Woche an gleich mehreren Global Goals, indem beispielsweise an neuen Ideen zum Mensakonzept der Schule gefeilt wurde: Wie bringe ich Nachhaltigkeit ein? Geht es trotzdem kostengünstig? Wie können wir als Schüler*innen uns einbringen und das Angebot ergänzen? Man war sich schnell darüber einig, dass ein jedes Kind das Recht auf reichhaltiges Essen haben soll, ohne von finanziellen Disparitäten betroffen zu sein. Auch möchte man sich gesund ernähren und die Produkte auf moderne Art und Weise anpreisen.  

    Andere Gruppen entwickelten wiederum ein vielversprechendes Pausenhofkonzept, indem man sich hinsichtlich des Aspektes „Klimaschutz“ darauf einigte, Mobiliar aus in die Jahre gekommenen Fundstücken neu zu designen und der MAS somit neuen Glanz einzuhauchen. Was vorerst in Form zweier Thementage begann, möchten die Beteiligten der MAS künftig als zeitgemäßes Lernkonzept etablieren. Ein jeder ist gewillt, die Welt im Kosmos der eigenen Schule nachhaltig zu verbessern! Ein erster Schritt ist getan. 

    Das Bild zeigt die Abschlussrunde bei der die Schüler*innen ihre Ergebnisse und Ideen vorstellten. 

    (Quelle rechter Artikel: WAZ 09.02.2022)

  • Allgemein

    Anmeldung

    Die Anmeldung für die 5. Klasse findet vom 14.02.2022 bis 11.03.2022 (außer 28.02.2022) statt.

    Bitte vereinbaren Sie im Sekretariat einen Termin unter dieser Telefonnummer: 02324-9701518.
    Besucher über 16 Jahren benötigen beim Betreten der Schule einen 3G Nachweis.
    Folgende Unterlagen benötigen wir: 

    • 3G Nachweis (Geimpft-Genesen-Getestet)
    •  Geburtsurkunde
    • Zeugnis
    • Meldebestätigung der Grundschule
    • Nachweis der Masernimpfung
  • Allgemein

    Schulstart nach den Winterferien

    Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

    ich wünsche euch/Ihnen allen ein gutes neues Jahr und
    möchte für Montag einige Infos geben:

    • Das Ministerium hat gerade offiziell mitgeteilt, dass ab
    Montag Präsenzunterricht für alle Klassen sein wird.
    • Weiterhin hat das Ministerium eine Testpflicht für alle – auch für geimpfte und genesene – Mitarbeiter und Schüler
    verfügt.
    • Am Montagmorgen wird in allen Klassen sofort getestet!
    Positiv getestete Schüler werden isoliert und müssen
    abgeholt werden!
    • Bitte haltet euch streng an die Maskenpflicht, sie kann
    Ansteckungen verhindern!


    Christiane Albrecht

  • Allgemein

    Es weihnachtet sehr an der MAS

    Um die Winterzeit besonders besinnlich zu begehen, gestalteten mehrere Klassen und Kurse die Schule weihnachtlich. 
    Die Klasse 9b verteilte mit Unterstützung des Fördervereins Schokoladen-Nikoläuse an die Schülerinnen und Schüler. 
    Die Töpfer-AG kreierte mit Hilfe der Plattentechnik ein Weihnachtsdorf. 
    Der WPU Kurs “Basteln” erschuf Schneemänner aus Reissäckchen.
    Der Religionskurs der Klasse 5 schmückte den großen Weihnachtsbaum in der Aula.
    Mehrere Lehrkräfte geben jeden Montag einen musikalischen Einklang in die Adventswochen.  
    Mehrere Klassen sind weihnachtlich geschmückt und dekoriert. 

    Die Mathilde- Anneke Schule wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Übergang ins neue Jahr!

  • Allgemein

    Ein Tag wie kein anderer

    Die Mathilde-Anneke-Schule präsentiert sich am Tag der offenen Tür 2021

    Corona hat uns im letzten Jahr ausgebremst.
    Der Tag der offenen Tür an der Mathilde-Anneke-Schule (MAS) im Jahre 2021 war anders – klein, distanziert, vorsichtig, aber dennoch aufregend. Mit 3G-Eingangskontrollen, gut gelüfteten Räumen (es war kalt) und etwas abgespecktem Programm und Angebot stellte sich die MAS interessierten Eltern und zukünftigen Schülerinnen und Schülern vor. Sie bekamen einen Einblick in die Möglichkeiten des jahrgangsübergreifenden Unterrichts und konnten sich bei Tanz- und Musikdarbietungen in der Aula von der Arbeit der AGs im Ganztagsbereich überzeugen. In der Turnhalle durften sich zukünftige Schülerinnen und Schüler beim Parkourlauf erproben. Die Experimente auf offener Bühne des Chemielehrers Herr Höveler machten Lust auf mehr. Selbstgebastelte Solarzellen produzierten Strom für einen kleinen Lautsprecher. Im Werkraum wurde die gute alte Carrerabahn so stark beansprucht, dass der Trafo nicht mehr mitspielen wollte und die Teilnehmer ihre Rennwagen ins Ziel schieben mussten. Als Ausgleich konnten sich die Besucherinnen und Besucher mithilfe des Tiefdruckverfahrens eine Grafik drucken. Der Schul-Zoo ließ beim Anblick der Schlangen dem einen oder anderen einen Schauer über den Rücken laufen und die Gespenstschrecken imponierten allein durch ihre Größe. Nur die Vogelspinne “Herr Schmidt” vermochte niemanden zu ärgern – “Herr Schmidt” ist vor einiger Zeit gestorben. 

    Der Grill unter freiem Himmel sorgte für ein wenig Wärme und einen vollen Magen. Zum Nachtisch gab es frische Waffeln und Kaffee im Schüler-Steh-Café.

    Ordentlich Schalldruck machte der Musiklehrer Herr Lensing mit seiner Band aus Schülerinnen, Schülern und Kollegen  – denn die Ohren sehen mit! 

    Der Tag der offenen Tür ist auch immer wieder für Ehemalige ein Anlass, ihre alte Schule zu besuchen und zu zeigen, was aus ihnen geworden ist. Den Kolleginnen und Kollegen sind diese Begegnungen eine willkommene Abwechslung und ein Signal, dass sie bei ihrer Arbeit vieles richtig gemacht haben.

    Deutlich zu spüren war auch die Erleichterung bei allen Beteiligten, dass die Schulgemeinschaft doch noch “Großveranstaltung kann”, wenn auch im kleinen Rahmen.

    Hier gibt es eine kleine Bildershow zum Tag der offenen Tür 2021!

  • Allgemein

    Sprockhövel: Projekttag an der MAS

    Schülerinnen und Schüler der Mathilde-Anneke-Schule beschäftigten sich mit Rassismus, Armut und
    Mobbing an einem Projekttag.
    Foto: Herbert Brenneken

    Nach langer Zeit endlich wieder ein Projekttag für alle an der
    Mathilde-Anneke-Hauptschule in Sprockhövel. Die Pandemie hat viel
    verhindert, insbesondere war die Projektarbeit an der Schule lange
    Zeit unterbrochen oder sehr stark eingeschränkt. Jetzt aber war es
    wieder soweit: Nachdem eine kleine Gruppe von Schülerinnen und
    Schülern bei einem Pilotprojekt den ersten Preis in einem
    Bundeswettbewerb gewonnen hat, fand nun wieder ein schulweiter
    Projekttag „Baut eure Zukunft“ statt.
    Spezielle Methode erlernt
    Die Schüler erarbeiteten mit der „Design Thinking“-Methode
    Lösungsansätze zu Themen wie Mobbing, Gewalt, Rassismus,
    Armut. Das gemeinsame Projekt „Baut Eure Zukunft“ wird
    unterstützt von der Deutschen Bank Stiftung und der Social Impact
    gGmbH. Die Schüler werden für gesellschaftliche
    Herausforderungen sensibilisiert und inspiriert, sich aktiv und kreativ
    mit diesen auseinanderzusetzen. Durch diese Projektarbeit werden
    die Teilnehmenden unterstützt, Sozial- und Teamkompetenzen
    auszubauen, Empathie für andere Menschen zu stärken, eine
    Feedback- und Fehlerkultur zu fördern, digitales Wissen zu stärken
    und anzuwenden.
    Zudem lernen die Schüler eine neue Arbeitsmethode – das Design
    Thinking – kennen, die sie auch in anderen Lern- und
    Lebensbereichen anwenden können.

    (Quelle: waz.de, 05.11.2021)