Bewegung

Sport und Bewegung
(Ulli Winkelmann)

 

Für die Erprobungsstufe kommt dem Sport und der Bewegung eine besondere Bedeutung zu. Was Sportunterricht an unserer Schule leisten soll, ist in unserem Schulprogramm seit dem Jahr 2000 fest verankert.

 

Unser Sportunterricht soll

  • Verstehensprozesse einleiten,
  • individuelle Leistungs- und Könnenserfahrungen erschließen,
  • Körpererfahrung vermitteln,
  • verantwortungsbewusstes und gemeinsames Handeln ermöglichen,
  • Abenteuer und persönliche Grenzwerterfahrungen zulassen.

„Laut neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen haben wir in 10 Jahren eine Verdoppelung von Diabetes bei Kindern und Jugendlichen – und es ist einwandfrei bewiesen, dass es nur die mangelnde Bewegung und NICHT die falsche Ernährung ist“, so der Sportwissenschaftler Volker Grabow von der Universität Dortmund.
Es ist also an uns, gerade im frühen Kinder- und Jugendalter dem entgegen zu wirken.

 

Fester Bestandteil unseres Erprobungsstufenkonzeptes ist deswegen regelmäßiger Sportunterricht, das Aufbrechen von Stundentaktungen durch Bewegungsspiele, Schwimmangebote, Stufenfahrten in Klasse 5 und 6 mit erlebnispädagogischem Ansatz (z.B. Sportschule Hachen mit der 6. Stufe), mehrwöchiger Sportunterricht im Winter im Indoor-Beach-Center in Witten, Klettern an der eigenen Kletterwand, Wasserski als Schulausflug, alternative Bundesjugendspiele (s. Sportkonzept der Sportfachkonferenz), ein breit gefächertes Angebot an Bewegungs-AGs im Nachmittagsbereich, Schulturniere und die Möglichkeit zum kurzfristigen Cool-down durch Pedalos, Wackelbretter, Einräder, Jongliermaterial und Mini-Trampoline in der Pausenhalle und auf dem Schulhof. 

Sportschule Hachen

Seit dem Jahr 2000 besteht mit der Sportjugend NRW eine Kooperation, die uns ermöglicht, jedes Jahr mit der gesamten 6. Stufe eine einwöchige Stufenfahrt, die erlebnispädagogisch orientiert ist, in der Sportschule Hachen durchzuführen. Die Sportschule Hachen ist die „Vorzeigesportschule“ des Landessportbundes NRW und bietet sämtliche Bewegungsmöglichkeiten für ein breit gefächertes Sport- und Bewegungsangebot. Zur Verfügung stehen eine Dreifachturnhalle mit Kletterwand, eine Gymnastikhalle, ein Schwimmbad, ein Kraftraum mit Laufband und Fahrradergometern, ein großer Tischtennisraum, 2 Außenplätze (ein Rasen-, ein Ascheplatz), ein Abenteuerspielplatz, Mountainbikes, Bogenschießanlage und am Sorpesee noch verschiedene Kanus, Kajaks und Surfbretter. Die Kinder sind „hotelähnlich“ in Zweibettzimmern untergebracht und nehmen die Mahlzeiten jeweils in Buffetform mit den anderen Gästen des Hauses ein. Sie lernen, sich an Regeln zu halten (Bettruhe in den Schlaftrakten, kein Rauchen, kein Alkohol), und die bisherigen Erfahrungen, gerade im Kontext Schule und Öffnung nach Außen, waren sehr positiv. Die Stufenfahrt ist in unserem Schulprogramm verankert.

 

Indoor Beachsport Center Witten

Im Schulprogramm ebenfalls verankert bietet das IBC eine willkommene Abwechslung im Winter für den Sportunterricht. Auf fünf Sandplätzen spielen wir drei Wochen lang Beachsoccer, Beachvolleyball, Beachhandball, Beachbadminton und Frisbee oder Rugby. Alle Schüler der Schule werden von dem IBC-eigenen amerikanischen Schulbus abgeholt und wieder nach Sprockhövel gebracht. Die Kosten von 5 € pro Schüler für die drei Wochen decken bei weitem nicht die tatsächlich anfallenden Kosten. Das IBC unterstützt die GHS Niedersprockhövel mit einer enormen Summe.

 

Schulausflug zur Wasserskianlage Langenfeld

Im Rahmen von „Bewegte Schule“ ist der Schulausflug mit allen 370 Schülerinnen und Schülern und dem gesamten Lehrpersonal schon zweimal erfolgreich durchgeführt worden. Die Voraussetzungen der Anlage sind für unsere Schule optimal, da die drei vorhandenen Seen eine Einteilung in Stufe 5/6, 7/8 und 9/10 zulassen. Der Schulkiosk ist involviert und versorgt uns vor Ort mit den nötigen Leckereien inkl. Gegrilltem…

 

Hauseigene Kletterwand

Seit dem Jahr 2001 haben wir als erste Schule im EN-Kreis eine eigene Kletterwand in unserer kleinen Sporthalle. Eingebunden in den „normalen“ Sportunterricht, aber vor allem durch die Kletter-AG im Nachmittagsbereich bietet das Klettern hervorragende Möglichkeiten, soziale und verantwortliche Kompetenz bei den Schülerinnen und Schülern zu fördern. Viele Teilnehmer der Kletter-AG haben schon den Kletterschein erworben und dürfen mittlerweile selbständig sichern.


Schreibe einen Kommentar