Schuljahr 2010/2011

22.07.2011 Soziales Engagement und Fleiß lohnen sich  In einer Feierstunde vor Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrerinnen und Lehrern wurden am letzten Schultag die Klassenbesten der Jahrgänge 5 – 9 mit einer Urkunde und einem Gutschein belohnt.
Geehrt wurden auch Schülerinnen und Schüler, die sich im abgelaufenen Schuljahr durch ihren Einsatz für die Schule und/oder ihre Mitschüler/innen besondern hervorgehoben haben.
Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, den Eltern, allen Lehrerinnen und Lehrern, allen Schulsekretärinnen und Schulsekretären, allen Hausmeisterinnen und Hausmeistern und allen anderen, die uns im vergangenen Schuljahr geholfen haben …

… schöne Ferien!

 

 

22.07.2011 Good bye, Mr. Rennemann!Nicht nur für die Schülerinnen und Schüler der GHS ist heute der letzte Schultag, sondern auch für unseren geschätzten Kollegen Rolf Rennemann. Der Unterschied: Die Schülerinnen und Schüler gehen in die Ferien, Rolf Rennemann in den Ruhestand! 

Lieber Rolf,
das Kollegium der GHS wünscht dir einen angenehmen und abwechslungsreichen Ruhestand, den du noch lange bei bester Gesundheit genießen kannst.

 

WZ 19.07.2011

Schulessen kostet künftig mehr

Von Andrea Wiegmann
mit einem Kommentar von Andrea Wiegmann

Hauptschüler müssen nach den Ferien mindestens einen Euro pro Mahlzeit bezahlen.
Künftig müssen alle Schüler für ein warmes Mittagessen bezahlen.

Die Gemeinschaftshauptschule Niedersprockhövel ist eine Ganztagshauptschule – eine warme Mahlzeit gehört dort zum Alltag. Täglich nutzen im Schnitt 60 der insgesamt 200 Schüler das Angebot für ein kostengünstiges Mittagessen, schätzt Schulleiterin Christiane Albrecht.
Derzeit liegt der Preis für ein Essen bei 2,60 Euro. Weil die Stadt einen Zuschuss von 70 Cent pro Mahlzeit gewährt, zahlen die Schüler tatsächlich nur 1,90 Euro pro Mahlzeit. Für Kinder, deren Eltern Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II (Hartz IV) beziehen, hat die Stadt bisher die Kosten sogar komplett übernommen. Auf diese Weise konnte sichergestellt werden, dass jedes Kind mittags ein warmes Essen bekommt, auch wenn den Eltern nur wenig Geld zur Verfügung steht.

Bislang unterstützte die Stadt das Essen mit freiwilligen Leistungen
Nach den Sommerferien könnte sich für die Schüler der Gemeinschaftshauptschule jedoch einiges ändern – sowohl für diejenigen, die bislang umsonst in den Genuss der Schulspeisung kamen, als auch für alle anderen. Der Landesfonds „Kein Kind ohne Mahlzeit“ wird zum 31. Juli beendet.
Sogenannte „Mehraufwendungen“ für Schüler sollen dann vom Bildungs- und Teilhabeprojekt übernommen werden. Und genau darin besteht das Problem. Sowohl der städtische Zuschuss von 70 Cent pro Essen für jeden Schüler als auch die komplette Übernahme der Kosten für Schüler von Sozialhilfe- oder Hartz-IV-beziehenden Eltern fallen zukünftig weg.
„Denn dabei handelt es sich um freiwillige Leistungen der Stadt, die wir – weil der Stadt die Überschuldung droht – nun nicht mehr leisten können“, erklärt Evelyn Müller, Leiterin des Fachbereichs Jugend und Soziales. Sie bedauert diese Entwicklung, „aber ich sehe keinen Ausweg aus der Misere“.

Wer bislang nichts gezahlt hat, muss bald einen Euro Eigenanteil zahlen
Weil der Antrag für Essenszuschüsse recht komplex ist und je nach bezogener Leistung bei verschiedenen Stellen eingereicht werden muss, entschied der Jugendhilfeausschuss, einen Musterantrag vorzubereiten und in der Schule auszulegen. Wie viel ein einzelnes Essen in Zukunft kostet, ist noch offen. „Wir werden wohl den Caterer wechseln und warten derzeit noch auf ein ausführliches Angebot“, sagt Christiane Albrecht. Sie schätzt, dass die Kosten pro Mahlzeit bei rund zwei Euro liegen könnten.
Ganz ohne Unterstützung müssen Kinder, deren Eltern Sozialleistungen beziehen, allerdings auch nicht auskommen. Unabhängig von den Kalkulationen des Caterers sieht das Bildungs- und Teilhabepaket einen Eigenanteil von einem Euro pro Mahlzeit vor. Das ist zwar weniger, als alle anderen zahlen müssen, aber eben immer noch mehr als es bisher der Fall war.
38 Kinder der Hauptschule haben Eltern, die Sozialleistungen beziehen. Christiane Albrecht befürchtet, dass ein Teil von ihnen nach den Ferien auf die warme Mahlzeit verzichten muss. „Nicht alle Eltern, die bislang nichts gezahlt haben, werden künftig einen Euro pro Essen dazugeben.“

Kommentar: Schulessen: Für einige bleibt der Teller leer
Von Andrea Wiegmann

Nicht alle Eltern sind in der Lage, ihren Kindern täglich eine warme Mahlzeit zu bieten – aus vielen Gründen. Bislang haben zumindest Hauptschüler von einem gemeinsamen Vorgehen von Stadt und Land profitiert und mittags für kleines Geld oder sogar umsonst ein warmes Essen bekommen.

Damit ist es bald vorbei. Zwar sind der Stadt die Hände gebunden, doch damit darf sie sich nicht zufrieden geben, Ideen sind gefragt. So könnte man zum Beispiel über Sponsoring nachdenken. Sonst besteht die Gefahr, dass für einige Kinder der Teller leer bleibt.

 

18.07.2011 GHS – Eine Schule bewegt sich
Alle Schülerinnen und Schüler erleben die letzte Woche als gleitenden Übergang Schule – Ferien 😉
Gemeinsam Großes erleben – das bietet die GHS ihren Schülerinnen und Schülern am Ende eines langen Schuljahres in der Woche, in der es die Zeugnisse gibt und in die Ferien geht.
Wasserski, Klettern, Beachvolleyball und das traditionelle Wasserfest im Sprockhöveler Freibad sind die vier Gemeinschaftserlebnisse, die die Sportlehrer Olaf Schultes, Ulli Winkelmann und Meike Warnecke organisiert haben. Dazu gehören auch die Reisebusse, die am Montagmorgen die mehr als 200 Schülerinnen und Schüler zur Wasserskianlage nach Duisburg gebracht haben. Vor Ort gab es eine Sicherheitsbelehrung und einen Schnellkurs im Wasserskifahren. Danach ging es dann entweder aufs Wasser oder zu einer der zalreichen Bewegungsmöglichkeiten rund um das Wasserskigelände. Die Fotos geben einen Eindruck vom gelungenen ersten Tag der Schulsportwoche wieder.

 

 

WZ 13.07.2011

Die Lust am Lesen lernen

Von Andrea Wiegmann

80 Leselernhelfer unterstützen mehr als 120 Sprockhöveler Kinder in der Leseförderung.


Nicht nur Grundschüler auch Schüler von weiterführenden Schulen profitieren von den Leselernhelfern.

Sprockhövel. Günther Kronenbitter ist Leselernhelfer. Damit gehört er zu einer Gruppe von 80 ehrenamtlichen Sprockhövelern, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kindern und Jugendlichen das Lesen beizubringen. Wenn Günther Kronenbitter von seinen beiden Schützlingen erzählt, hört man die Begeisterung in seiner Stimme. „Am Anfang muss man sich natürlich erstmal kennen lernen, die Chemie muss stimmen. Und erst dann geht es richtig mit der Leseförderung los.“ Der Jugendliche von der Hauptschule Niedersprockhövel, den Kronenbitter zwei Jahre lang betreut hat, ist ihm in dieser Zeit ans Herz gewachsen. „Man spricht natürlich viel, redet über Probleme in der Schule oder im Alltag.“

Mentor und Lehrer stehen in regelmäßigem Kontakt

Ein bis zwei Jahre dauert die Betreuung durch einen Leselernhelfer im Regelfall. Fällt ein Schüler in der Schule durch besondere Schwächen beim Lesen und Schreiben auf, können die Lehrer mit dem Verein „Mentor – die Leselernhelfer Sprockhövel“ in Kontakt treten. Die wiederum wählen aus ihren Reihen einen Mentor aus, der einmal wöchentlich mit dem Schülern Lesen lernt. „Der Austausch zwischen Lehrer und Mentor findet dabei regelmäßig statt“, erklärt Kronenbitter das Prinzip.

Da sich in diesen Tagen nicht nur das Schuljahr dem Ende nähert, sondern auch für die Leselernhelfer und ihre Schützlinge die Schlussphase vor den Ferien beginnt, lud der Verein alle Leselernhelfer zu einem Jahresabschlussfest in die Glückaufhalle ein. Bürgermeister Klaus Walterscheid dankte den Ehrenamtlichen für ihr Engagement. Am Beispiel des Buches „Der Name der Rose“ machte er deutlich, dass mit dem Lesen weit mehr als nur eine technische Fähigkeit erworben werden. Das kann auch Günther Kronenbitter bestätigen. „Natürlich geht es in erster Linie darum, den Kindern und Jugendlichen überhaupt erst Lesen und Schreiben beizubringen. Aber darüber hinaus versuche ich natürlich auch, die Freude an Literatur zu vermitteln“, sagt Kronenbitter, der selbst ein begeisterter Leser ist.

Beim Abschlussfest dankte die 1. Vorsitzende von Mentor, Barbara Rupp, den vielen Leselernhelfern für ihren Einsatz. Sie machte deutlich, dass die Zahl der Mentoren in Sprockhövel im Vergleich zur Einwohnerzahl außerordentlich hoch sei. Dennoch sei der Bedarf an den Schulen nach Unterstützung in der Leseförderung noch immer sehr hoch. Unterstützung in technischer Form erhalten die Leselernhelfer künftig dank der Sparkasse: Die sponserte eine Mikrofonanlage samt Leinwand und Beamer für Fortbildungen.

WAZ 08.07.2011 Fünf Bands rocken die Schulaula
Das erfolgreiche Musical „Rockhövel“ wird fortgesetzt
07.07.2011 „Let´s rock tonight!“Die Stimmung war eines Rockkonzertes angemessen; die Temperaturen subtropisch. Es gab was auf die Ohren und auch was für die Augen…Es war halt typisch… Rock´n Roll…!

„Travelling“, „The Rocktigers“ und die „Cookie Rockers“ brachten die Aula der GHS zum Kochen. In einem 90 minütigen Rockkonzert aller verschiedenen Rockklassen und Schulbands gaben die jungen Musiker alles.Wie es sich bei so einem Schuljahresabschlusskonzert gehört, mussten auch noch Stühle nachgestellt werden, weil es sooo voll war.

Die 5er Rockklassen heizten zu Anfang dem Publikum ein und die Beifallsstürme wollten auch bis zum Schluss nicht enden.
An diesem Abend stimmte alles!
Die Musiker auf der Bühne waren super; Technik und Beleuchtung optimal. Auc für das Catering war gesorgt… Wasser und Apfelschorle flossen bei diesen Temperaturen in Strömen. Genau wie der Schweiß bei allen Akteuren.

Chapeau für Herrn Lensing und seine Mitstreiter aus dem Musikprojekt.

ZUUGAAABEEEE…

WIR WOLLEN MEHR

06.07.2011 Afrika zu Gast bei der GHSEine Delegation aus dem Senegal besuchte heute unsere Schule. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa schauten sich die Besucher das Schulgebäude an.Die Schulleiterin einer Highschool (400 Schüler in 5 Klassen!) in Dakar berichtete  aus ihrem Schulalltag und stellte viele Fragen zum deutschen Schulsystem und zu unserer Schule. Der Besuch, der im Rahmen der „Fit am Ball“ Aktion und der Frauen Fußball-WM stattfand, diente der ersten Kontaktaufnahme zu der Schule, mit der wir in der nächsten Zeit eine Schulpartnerschaft aufbauen möchten.

 

 

06.07.2011 Abschlussschüler/innen verlangen schier Unmögliches von ihren Lehrern
Zu einem Frühstück der besonderen Art waren die Lehrerinnen und Lehrer der GHS an diesem Morgen eingeladen.
Die angehenden Abschlussschüler/innen haben sich für jede Lehrerin und jeden Lehrer eine spezielle Menüfolge überlegt. So galt es, innerhalb einer Minute 10 Salzstangen zu verspeisen ohne zwischendurch zu trinken. Andere durften sich an einer ungerösteten Scheibe Toast versuchen oder mehrere Zitronenscheiben genießen. Wurde die Aufgabe nicht innerhalb der geforderten Minute gelöst, gab es zum Nachtisch Zwiebeln, Meerrettichchips, Ententanz-Vorführungen oder Liegestütze! Auf dem Schulhof mussten die Lehrer/innen Wasser so mit einem Becher in die Luft „werfen“, dass möglichst viel wieder aufgefangen werden konnte.

Insgesamt schmeckte dem Lehrer/innen-Kollegium diese Art von Entlassfrühstück und macht Appetit auf eine Wiederholung!

Danke dafür!!

04.07.2011 Einladung zum Schuljahresabschlusskonzert 2011
GHS verspricht handgemachte Hausmusik
17.06.2011 Kleine Tischtennisplatten – große Begeisterung
Kleine Tischtennisplatten – kaum größer als ein Bügelbrett – erfreuen sich großer Beliebtheit bei Schülerinnen und Schülern. Der Förderverein der GHS spendierte der Schülerschaft fünf Minitischtennisplatten, die während der Mittagspausen oder in den Sport-AGs regelmäßig ausgebucht sind. Vielen Dank!

(kleiner Klick – großes Bild)
17.06.2011 Frau Grünewald und ihre Schüler übergeben Betonstatue
Im Rahmen des Zirkusprojektes 2011 im April hat die Betonplastik-AG um Frau Grünewald eine Statue erstellt. Von Anfang an waren die Schüler in die Arbeiten involviert. Ein Grundgerüst aus Maschendraht, gefüllt mit Zeitungspapier geben der „Haut“ aus kiloweise Trasszement und Sand die Form. Mit Geduld, großen und kleinen Pinseln und vielen Farbtöpfen wurde aus einer grauen Betonfigur ein bunter Zirkusmitarbeiter. Der Clown auf dem Werbeplakat für unser Zirkusprojekt war dafür Vorbild.
Nun steht der 2-Meter-Clown in der Pausenhalle der GHS und begrüßt alle Besucher mit offenen Armen und einem fröhlichen Lächeln!
WR 17.06.2011 Die Hauptschüler sind versorgt
WAZ 08.06.2011 Der Elefant auf dem Fußballplatz
Die Hauptschule knüpft mit am Freundschaftsband für die Frauen-Fußball-WM
WZ 08.06.2011 50 Meter lange Bilderstrecke
Die Hauptschule Niedersprockhövel beteiligt sich mit rund 150 Kunstwerken an der bundesweiten Kampagne „Fit am Ball“
WA 25.05.2011

Etwa 3 000 Besucher bei Ganztagsmesse in den Zentralhallen in Hamm

GHS präsentiert sich auf der Messe zum ganztägigen Lernen.

Unter dem Motto „ganz!treffend“ tauschten sich Akteure aus dem Ganztagsbereich über neue Entwicklungen und Erfahrungen aus.

Prominentester Gast gestern in Hamm war NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne). Bei ihrem Rundgang über die Messe besuchte die Ministerin unseren Stand und informierte sich aus erster Hand über die Erfahrungen mit dem Ganztag und Erfordernisse für eine konsequente Fortführung des Ganztagskonzeptes.  Beim Blick auf den Ganztagsbetrieb an Schulen stellte sie es als „besonders erfreulich“ heraus, dass die Lehrerrolle aufbreche, Lehrer keine Einzelkämpfer mehr seien.

In Vertretung für die erkrankte Familienministerin Ute Schäfer sicherte Kinder- und Jugendstaatssekretär Prof. Klaus Schäfer zu, mehr Geld in das Ganztags-System zu geben. „Wir wollen präventiv tätig sein, nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.“ (WA)

Schüler/innen der GHS erklärten den Besuchern die Fadenspiele und gaben benachbarten Messestandbetreibern „Nachhilfe“ in Sachen Waveboard und Stacking.  😉

 

17.05.2011 GHS Solarrenner schaffen Plätze 2 bis 4Beim 5. Solarrennen der Europaschule in Dortmund belegen 3 Flitzer in der speedcar-Klasse die Plätze 2, 3 und 4!!!

Ein Klick auf’s Foto bringt noch mehr Freude…  😉Nach der Ankunft in Dortmund wurden die vier Teams der GHS zunächst registriert. Die Fahrzeuge bekamen eine Startnummer und wurden anschließend einer technischen Überprüfung unterzogen: Classic cars mussten mindestens 150 g wiegen, durften nur zwei Solarzellen besitzen und durften in Länge und Breite festgesetzte Maß nicht überschreiten.
Die speed cars mussten nur die Längen- und Breitenmaße einhalten. Design cars gingen für die GHS nicht an den Start. Der Leiter der Europaschule, Herr Girrulat eröffnete den Renntag und die Startreihenfolge wurde ausgelost. Im K.O.-System traten die einzelnen Teams mit ihren Fahrzeugen gegeneinander an, bis der Sieger bzw. die Siegerin ermittelt war. Während die GHS-classic cars schon in der Vorrunde knapp ausschieden, wurden die speed cars nur von einem Flitzer der Willy-Brandt-Gesamtschule Bergkamen überholt.
Im nächsten Jahr soll dies aber keiner mehr schaffen, versprachen die Solarkonstrukteure!
16.05.2011 Vier Teams beim Solarrennen 2011Vier Teams mit je zwei Tüftlern haben sich bei einem internen Ausscheidungswettkampf in der letzten Woche für das große Solarrennen 2011 an der Europaschule in Dortmund am morgigen Dienstag qualifiziert.
Beim Bau der Fahrzeuge galt es, einige Hürden zu nehmen: 
Alle Fahrzeuge, die am Rennen teilnehmen, müssen folgende Allgemeine Bedingungen erfüllen:
– Sie müssen eigenständig entwickelt und selbst gebaut sein.
– Sie dürfen nicht größer als 16 x 30 cm (B x L) sein.
– Sie dürfen keine Pufferspeicher oder Zusatzbatterien besitzen
– Sie müssen so gut geradeaus laufen, dass sie auf einer Streckenlänge von 2,5 Metern mit einer Fahrbahnbreite von 50 cm auskommen (und auf 5 Metern mit einer Fahrbahnbreite von 70 cm)
Alle anderen Maße sind frei. Für die Laufräder, für die Materialauswahl und für den der Antriebsmotor gibt es keine Einschränkungen.

 

13.05.2011 Hachen 2011 – Eine klasse Fahrt
Bitte auf’s Foto klicken für noch mehr Fotos!  😉

Wieder einmal bewahrheitete sich der Spruch: „Wenn Engel reisen, lacht die Sonne“. So auch bei der diesjährigen Reise der Klasse 6 zur Sportschule Hachen. Aber nicht nur die Sonne brachte die Schülerinnen und Schüler ins Schwitzen, sondern auch das tolle schweißtreibende Sportprogramm von Herrn Winkelmann.

Sei es beim Durchlaufen des Abenteuerparcours, beim „Todesflug“ ans Trapez, beim Trampolinsprung an den schwingenden Barren, beim Erklimmen der Kletterwand, beim „Fliegenden Teppich“, beim „Mattensurfen“ und weiteren Wasserspielen im Pool, beim Inliner- und Waveboardfahren im Skaterpark, beim kilometerlangen Eilmarsch zum Sorpesee mit anschließendem Eisessen und Bootsrennen in Canadiern, bei dem von Herrn Stein importierten schwedischen CUBB Spiel, beim Stählen der Muskeln in der hauseigenen Muckibude und, und, und – bei diesem Angebot ist leicht zu verstehen, dass für jeden etwas dabei war. Viele Schüler hätten gerne noch verlängert. Hierzu trugen auch das besonders gute Essen und die komfortable Unterbringung in der Sportschule bei.

Den krönenden Abschluss bildete Willis Tennendisco mit heißem Sound am Donnerstagabend.

Es war eine klasse Fahrt!

 

11.04.2011

Längstes künstlerisches Freundschaftsband der Welt

Fit am Ball 2011 – Kinder in Deutschland dribbeln für Kinder in Afrika.
Im Rahmen unserer Zirkus – Projektwochen vom 28. März bis 09. April 2011
wurden mit großem Eifer knapp 18O Arbeiten zur
Gemeinschaftsaktion „ Längstes künstlerisches Freundschaftsband der Welt“ erstellt.
Hier stellen wir nun eine kleine Auswahl der Kunstwerke vor.

 

WAZ 09.04.2011 „Es ist schön, wenn alle für uns klatschen“
Premierenfotos online!
Die Premiere ist geglückt!
Vor ausverkauftem Haus (600 Personen) boten die GHS-Artisten vom Zirkus Spockolini ein erstklassiges Programm.
Aufgeregt und doch hochkonzentriert konnten die Artisten endlich auch „Schulfremden“ zeigen, was sie in den letzten zwei Wochen gelernt, geübt und zur Perfektion getrieben haben. Die vielleicht größere Herausforderung findet allerdings heute Abend um 19:00 Uhr statt. Dann treten die Artisten in der ersten öffentlichen Veranstaltung vor Eltern, Großeltern und Geschwistern und Bekannten auf. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich!!! 
Zunächst einige wenige Eindrücke der Premierenveranstaltung!
Auf’s Foto klicken, um mehr zu sehen … 
07.04.2011Generalprobe geglückt –
jetzt warten die Artisten auf SIE, liebe Zirkusfreunde!
Premiere 08.04.2011 um 10:00 Uhr – ausverkauft!
08.04.2011 um 19:00 Uhr – noch nicht ausverkauft!
Schlussveranstaltung, Samstag, 09.04.2011 um 14:00 Uhr – noch nicht ausverkauft!
Sehen Sie einen kleinen Ausschnitt des Programms Zirkus Sprockolini

 

 

 


06.04.2011
Heute fand die erste sogenannte Durchlauf- und Stellprobe statt. Das bedeutet, dass alle Gruppen ihre Nummern in der Manege ausprobiert haben. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Artisten genug Platz haben und richtig zum Publikum stehen. Die Musiker konnten zum ersten Mal ihre Musik live zu den einzelnen Darbietungen spielen.

05.04.2011


…und noch mehr Fotos von der Lehrervorstellung!
04.03.2011
Die Lehrerinnen und Lehrer der GHS schlüpften heute in die Rolle der Akrobaten, Zauberer, Fakire, Jongleure, Clowns und Dompteure und zeigten ihren Schülerinnen und Schülern mit einer atemberaubenden Darbietung was sie heimlich in einer „Lehrerfortbildung“ gelernt und anschließend fleißig geübt hatten. Die Lehrervorstellung in Zusammenarbeit mit dem Circus Sperlich bildet den Auftakt der Projektwoche 2, die mit den drei (zum Teil schon ausverkauften) Vorstellungen am Freitag und Samstag ihrem Höhepunkt entgegenstrebt 

03.04.2011

vorher             nachher
Am gestrigen Sonntagnachmittag haben viele Schüler/innen aus den Jahrgängen 8, 9 und 10 sowie Lehrerinnen und Lehrer der GHS bei teilweise üppigen Regenfällen fast den gesamten Schulhof mit einem 600-Personen-Zirkuszelt bedeckt. Vielen Dank den Helferinnen und Helfern!Nach der heutigen Lehrervorstellung um 10:00 Uhr beginnt für Schüler/innen das Training unter dem Zirkuszelt für die Vorstellungen am Freitag und Samstag.

 

WZ 05.04.2011 Wenn Lehrer zu Clowns werden
Zirkus Sperlich bringt Hauptchüler und Lehrer in die Manege
01.04.2011 Sprockhövel putz(t) munterWie in jedem Jahr beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 der Gemeinschaftshauptschule Niedersprockhövel mit großem Eifer an der Säuberungsaktion des Fahrradweges.  Und wie in jedem Jahr wurden wieder etliche Säcke mit Müll gefüllt und an der Sammelstation an der Hauptstraße abgeladen. 
01.04.2011 Wie ein Clown entsteht – das Zirkusprojekt in der Klasse 6 

Circus Gerhard Sperlich und die GHS-Niedersprockhövel präsentieren
Z
irkus Sprockolini
Zum dritten Mal wird die Zirkusfamilie Sperlich an der GHS Niedersprockhövel ihr Zelt aufschlagen – und dieses Mal das große mit rund 600 Plätzen! Zirkuswagen, Ziegen und Pferde sind noch keine zu sehen, denn die Sperlich-Familie rückt erst am kommenden Sonntag an. Aber dennoch wird schon im gesamten Schulgebäude fleißig geübt.
Akrobaten, Jongleure, BMX-Fahrer trainieren in der Turnhalle, in der Aula und auf dem Schulhof.
In der „Schneiderei“ werden Kostüme genäht. In den Musikräumen (!) wird laut rockige Zirkusmusik gespielt. Einige Klassenräume werden von den Plakatmalern belagert.
Und in der Mensa schließlich werden schubkarrenweise Brötchen belegt, damit die Zirkusartisten nicht vor lauter Hunger (Unterzuckerung – wie die Sportler sagen) vom Hochseil kippen.
Das Ziel dieser Bemühungen sind drei hoffentlich ausverkaufte Zirkusvorstellungen:
am 08. April 2011 um 10:00 Uhr, ausverkauft
am 08. April 2011 um 19:00 Uhr
und
am 09. April 2011 um 14:00 Uhr!

Karten können für 5 € bzw. für Schüler/innen 3 € im Sekretariat der GHS gekauft werden.

… noch mehr Bilder von den Proben…


 

März 2011 Unsere Speisepläne für März
WR 26.03.2011 „Das Kirchturmdenken in der Schulpolitik ist vorbei“
WAZ 05.03.2011 Ja, Fußball ist mein Leben
DFb-Trainer aus Kaiserau wollen Mädchen die Angst vor dem Fußballspiel nehmen
WZ 04.03.2011 Eine Schule bewegt sich
Die Hauptschule ist bereits mehrfach für ihr Sportkonzept ausgezeichnet worden
WAZ 24.02.2011 Miles will Ministerin Fadenspiel beibringen
Hauptschule gewinnt 1. Preis in Düsseldorf
23.02.2011 GHS gewinnt ersten Preis beim Sportabzeichen-Wettbewerb für Schulen

In diesem Jahr gewann die GHS Niedersprockhövel mit großem Abstand den Sportabzeichen-Wettbewerb für Schulen der Sekundarstufe I.
Sportlehrer Schultes und zwei Schüler übernahmen den Preis in Höhe von 300 €.
„Das Geld wird natürlich in weitere Sportprojekte investiert!“ versprach Schultes.

 

WZ 23.02.2011 Hauptschule als „Bewegte Schule“ geehrt
14.02.2011 Preisverleihung im Apollo Theater Düsseldorf

Ministerin Löhrmann zeichnet 55 „Bewegungsfreudige Schulen“ aus

Schulministerin Sylvia Löhrmann hat heute gemeinsam mit den Trägern von „Bewegungsfreudige Schule NRW“ im Apollo Varieté Theater 55 Schulen ausgezeichnet. Mit dieser Landesauszeichnung, die seit 2004 zum vierten Mal vergeben wurde, werden Schulen mit einem besonders bewegungsfreudigen und sportfreundlichen Profil prämiert. Bei der Abschlussveranstaltung erhielt die GHS Niedersprockhövel als eine von 28 Schulen als Hauptpreisträger die Gütesiegeltafel „Bewegungsfreudige Schule NRW 2010“ und einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro. Die Preisträgerschulen waren aufgefordert, das Rahmenprogramm selbst mitzugestalten: Neben den deutschen Meistern im Stepp-Tanz der Geschwister-Scholl-Realschule Gütersloh führten Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftshauptschule Niedersprockhövel in die Wunderwelt der Fadenkunst ein.

WZ 11.02.2011 Preis: Die Gemeinschaftshauptschule ist in Bewegung
WAZ 11.02.2011 Schule sahnt Preise ab
Prognose: „Wer rückwärts mit zwei Basketbällen dribbeln kann, kann auch besser rechnen“
IM 01.2011 Tag der offenen Tür Tag der offenen Tür 2011 an der GHS Niedersprockhövel stand auch im Zeichen der geplanten Gemeinschaftsschule Sprockhövel 

 

WAZ 26.01.2011 Von wegen ausschlafen
Geweckt wird bei der Skifreizeit der Hauptschule um 7 Uhr
 

 

  21.02. – 28.02.2011 Ski-AG live miterleben…
15.01.2011 Die Schülerinnen und Schüler, das gesamte Kollegium und nicht zuletzt die Schulleitung bedanken sich bei allen Besuchern unserer Schule. Ihr Interesse an unseren Aktionen ist für uns und besonders für unsere Schülerinnen und Schüler, die an diesem Tag für Sie „gearbeitet“ haben, eine große Anerkennung und ein Ansporn zugleich!Tag der offenen Tür 2011 im Zeichen der GemeinschaftsschuleEin volles Haus bescherte der Tag der offenen Tür der Gemeinschaftshauptschule Niedersprockhövel. Viele Eltern besuchten mit ihren Kindern die GHS,
um vor Ort und live

– Unterricht zu sehen,
– physikalische Experimente durchzuführen,
– im Werkraum eine Brustleier zu bedienen,
– fröhliche Akrobaten zu bestaunen,
– muntere Musiker und Sänger zu erleben,
– moderne Sportgeräte zu besteigen,
– eine Tasse Kaffee zu trinken,
– einen kleinen Ausschnitt unserer reichhaltigen Tierwelt zu bestaunen

und

– sich über die Zukunft der GHS Niedersprockhövel als die neue Gemeinschaftsschule Sprockhövel zu informieren.

Eindrücke des Tages …

 

 

Einladung zumTag der offenen Tür 2011 
10.01.2011 WDR-Fernsehen sendet Beitrag zum Thema Gemeinschaftsschule:Sprockhövel bekommt Gemeinschaftsschule
Als zweite Gemeinde in NRW wird Sprockhövel ab kommenden Schuljahr gemeinsames Lernen bis zur sechsten Klasse anbieten. Der Beschluss fiel Anfang 2011. Jetzt wird kräftig an der Umsetzung gearbeitet. “ Ein Beitrag von Martin Wilger, 10.01.2011
11.01.2011 Die Skifahrer der GHS Niedersprockhövel warten auf ihren Einsatz Am Abend des 20. Januar 2011 startet das Team der Ski-AG der GHS Niedersprockhövel zu ihrer achten Skifahrt. Wie in den vergangenen drei Jahren führt sie die Reise auch dieses Mal in die Pension Radmüller nach Natz in Südtirol.Die Abenteuer des fast 50-köpfigen Teams können Sie in unserer Online-Zeitung hautnah miterleben! 

 

Ein frohes Weihnachtsfest,
Gesundheit und viel Erfolg
für das kommende Jahr 2011
wünschen Ihnen
das Kollegium
und die Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter der
Gemeinschaftshauptschule Niedersprockhövel 

P.S. Genießen Sie das winterliche Witter… 😉

Findet Schule auch bei Schnee und Eis statt?Grundsätzlich gilt in Nordrhein-Westfalen folgende Regel: Bei plötzlich eintretenden extremen Witterungsverhältnissen – also zum Beispiel bei starkem Schneefall – entscheiden morgens die Eltern, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist.Weitere Hinweise finden Sie auf der Homepage des Schulministeriums: Extreme Witterungsverhältnisse – Findet Schule auch bei Schnee und Eis statt?
Dezember 2010 Unsere Speisepläne für Dezember
WAZ 18.12.2010 Die Fadenspiele neu entdeckt
Früher waren es Wollfäden von Mama, heute wird mit Reepschnüren gespielt
Stsp 18.12.2010 Straßenkunst auf großer Bühne: Urbanatix
Sprockhöveler Dirtbiker ist Künstler bei der Urban Art-Veranstaltung Urbanatix
WAZ 16.12.2010 Anmeldeverfahren im Februar
Sechs Städte aus dem Regierungsbezirk Arnsberg haben sich für die Einrichtung einer Gemeinschaftsschule entschieden
Stsp 15.12.2010 240 Stutenkerle für die Schüler
WAZ 09.12.2010 Schneefrei
Kein regulärer Unterricht an Haupt- und Gesamtschule
WAZ 09.12.2010 Die Hochstapler
An der Hauptschule trainieren Jugendliche das Stapeln von bunten Bechern auf Zeit
Stsp 01.12.2010 Sportabzeichen wurden übergeben
24.11.2010 10. Tipp-Kick Stadtmeisterschaft
Schaffen es die GHS-Kicker wieder auf den zweiten Platz oder können sie sich sogar verbessern?
24.11.2010 Jump and Run an der GHSMit einem ganz besonderen sportlichen Highlight überraschte der Ganztagskoordinator der Gemeinschaftshauptschule in Sprockhövel (GHS) Olaf Schultes die Schülerinnen und Schüler: die Bewegungsinitiative Jump and Run lieferte heute Morgen einen kompletten LKW, voll beladen mit den Sportgeräten der neuesten Generation: einem komplett modularen Bewegungssystem, das ständig neue und kreative Bewegungslandschaften für Schulen entstehen lässt.
weiter…
 
12.11.2010 GHS Tipp-Kicker erreichen 2. Platz!! Am 12.11.2010 fand ein Vergleichswettkampf mit der Hardenstein Schule im Tipp-Kick statt.
Durchgeführt und organisiert wurde dieser vom Leiter der Tip-Kick AG Herrn Viscente.
Am Wettkampf an der Hardenstein Schule nahmen Schüler der 5. und 6. Klasse teil.
Die GHS erreichte dabei einen hervorragenden zweiten Platz, wobei die Hardensteiner Kicker mit Mühe und Not Vorletzte wurden!!  😉Herzlichen Glückwunsch!

 

12.11.2010 Sprockhövel ist Teil der Cybercity RuhrNun ist die Cybercity Sprockhövel ein Teil der Cybercity Ruhr. Am letzten Freitag, 12.11.2010, wurde in der Halle 5 der Zeche Zollverein in Essen die Ausstellung Cybercity Ruhr eröffnet. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler im Ruhrgebiet haben im Laufe der letzten zwei Jahre in unterschiedlichen Schul-Projekten ihre Stadt der Zukunft geplant. Die Ausstellung zeigt nun (fast) alle Modelle, die während der Projektphase gebaut wurden, in einer einzigen Cybercity Ruhr. Die Besucher dürfen diese „Stadt“ allerdings nur per Videoroboter erkunden, der über eine Fernsteuerung mit den Füßen gelenkt wird. Klingt kompliziert, ist es aber nicht.Acht Schüler/innen der GHS, darunter zwei, die schon 2009 entlassen wurden, hatten das Vergnügen, als erste die Ausstellung zu besuchen. Die Bilder vermitteln einen Eindruck von der Vielfalt der Ideen für eine Stadt, in der sich die jetzigen Jugendlichen wohlfühlen werden.

Vom 12.11. bis zum 12.12.2010 besteht die Gelegenheit die Ausstellung persönlich zu besuchen. Ebenso besteht die Möglichkeit, den Videoroboter per Internet durch die „Stadt“ zu steuern und auf Entdeckungsreise zu gehen. Nämlich hier…

10.11.2010

„Eine Schule für alle“

Die Stadt Sprockhövel prüft zurzeit, ob im Schulzentrum Börgersbruch die  Einrichtung einer Gemeinschaftsschule möglich wäre.

Voraussetzung für eine Errichtung sind u.a., dass

1. die Gemeinschaftsschule von einem großen Elternwillen getragen wird,

2. die politischen Gremien der Stadt Sprockhövel zustimmen werden und

3. die Landesregierung den Modellversuch für Sprockhövel genehmigt.

Das Schaubild soll verdeutlichen, wie die Gemeinschaftsschule in Sprockhövel aufgebaut wäre.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.sprockhoevel.de
und auf der Seite des Schulministeriums.

Stsp 03.11.2010 Sportmaterialien im Wert von 1300 €
27.10.2010 Rizzi in OberhausenAm Mittwoch besuchten die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtunterrichts Kunst der neunten und zehnten Klassen die Ausstellung des amerikanischen Popart-Künstlers James Rizzi in Oberhausen. Wie bei kaum einem anderen Künstler des 20. Jahrhunderts fanden die Schülerinnen und Schüler spontanen Zugang zu seinen Werken. Besonders gefiel ihnen die Fröhlichkeit, die die Bilder durch die Sujets und die Farbwahl des Künstlers ausdrücken. Mehrfach war zu hören: „So ungefähr kriege ich das auch hin!“

Na, dann woll’n wir mal!

 

 

06.10.2010 Autoren der Klasse 6a feiern ihren Erfolg in EssenDie Klasse 6a beteiligte sich im letzten Schuljahr mit eigenen Märchentexten an einem Schreibwettbewerb im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres zum Thema: „Märchenhaftes zwischen Emscher und Ruhr“. Insgesamt wurden 300 Texte eingereicht, von denen 80 ausgewählt und in einem Buch  zusammengestellt wurden.

Auch von den Beiträgen der 6a fanden 3 den Eingang in dieses Buch:

Die erfolgreichen jungen Autorinnen und Autoren sind

Bilgehan Caliskan und Jacqueline Krockhaus mit „Der Riese und die Zauberbohne“, Marvin Materna mit „Die dicke Frau“ und
Almina Akcay und Katharina Pitsch mit „Gina und Marie“.

In einer feierlichen Buchpräsentation mit dem Bürgermeister der Stadt Essen, dem Vorsitzenden des Essener  Lesebündnisses, den Familien und Freunden der Autoren u.a. wurde der Erzählband am Abend des 5.10.2010 im großen Saal der VHS Essen vorgestellt und einige Kostproben vorgelesen. Alle Autorinnen und Autoren erhielten ihr Exemplar des Buches.

Herzlichen Glückwunsch!!!

04.10.2010 Besuch des Jungendkongresse der DASA in DortmundZusammen mit einer Praktikantin und ihrem Klassenlehrer besuchte die Klasse 9b am vergangenen Mittwoch den jährlich stattfindenden Jugendkongress zur Berufsinformation in Dortmund.
Hervorragend begleitet und vorbereitet hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich umfassend zum Thema Berufsorientierung zu informieren.
Betriebe, Berufskollegs und Institutionen rund um die Berufsausbildung stellten sich an interessant aufgemachten Ständen vor.
Viele Mit-Mach-Aktionen der unterschiedlichsten Einrichtungen luden die Jugendlichen ein, sich zu testen und auszuprobieren.

Diskussionsforen und Informationsveranstaltungen rundeten das sich über 2 Tage erstreckende Programm ab.

Mit reichlich neuen Eindrücken machten sich die Schüler und Schülerinnen per S-Bahn und Bus auf den Heimweg. In den folgenden Tagen galt es diese vielen Erlebnisse zu verarbeiten, zu sortieren und  einzuordnen.

04.10.2010

Jahrespraktikum in den Klassen 10A

In diesem Jahr gibt es ein kleines Jubiläum zu feiern:

Schon zum 5. Mal führt unsere Schule mit allen(!) Schülerinnen und Schülern der Klasse 10A ein Jahrespraktikum durch.
Die Jugendlichen absolvieren hochmotiviert zunächst kompakt 2 Wochen lang dann an jedem Donnerstag ein Praktikum in einem Betrieb, den sie sich selbst ausgesucht haben.
Nun heißt es einmal in der Woche das gesamte Schuljahr über, sich den Anforderungen der betrieblichen Wirklichkeit zu stellen.

Die Schülerinnen und Schüler lernen und erfahren, was Pünktlichkeit, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit im Berufsleben bedeuten.
Daneben setzen sie sich mit den alltäglichen Anforderungen ihres Wunschberufes auseinander, lernen ihre Fähigkeiten und Stärken kennen und erfahren etwas über Dinge, an denen sie noch zu arbeiten haben.

WAZ 29.09.2010 Vorbildlicher Auftritt
WZ 27.09.2010 Hauptschule: Spende für Bewerbertraining
Sesam-Stiftung, Sparkasse Sprockhövel und AVU überreichen Spende
23.09.2010 Unsere aktuelle Schulbroschüre_2010 steht als pdf-Datei zum Herunterladen bereit.

 

 

Für die freundliche Unterstützung bei der Erstellung danken wir der Sprockhöveler Firma MediaTeam Heuser.

WAZ 23.09.2010

Schüler begeistert : „Wunderwürfel“ des Sports

Ein neues Sportgeräte testeten verschiedene Jahrgänge sowie Lehrer an der Hauptschule.
22.09.2010 6a im Neanderthalmuseum Wie nach einer längeren Zeitreise fühlten wir uns bei der Ankunft im Neanderthalmuseum. Vielleicht lag es an der langen Anreise mit zweimal Umsteigen, bestimmt spielte auch das Ambiente des Museums eine Rolle. Jedenfalls begrüßte uns „Herr Mettmann“ freundlich lässig und stimmte uns ein auf eine sehr interessante und spannende Führung durchs Museum, die auch zum Mitmachen und Begreifen einlud.  Beim anschließenden Steinzeit-Workshop lernten wir die Herstellung von steinzeitlichem Schmuck mit Hilfe von steinzeitlichen Werkzeugen.

 

 

 

21.09.2010 Der Integrationspreis 2010
Wandertrophäe bleibt ein Jahr in den Händen der GHS, bevor er dann dem zweiten Preisträger
Calogero Mazzarisi übergeben wird

Der Preis wurde von der Mitarbeiterin der VHS Ennepe Ruhr Süd, Frau Melanie Schweitzer designed.
Fachlich beraten wurde sie dabei von dem Sprockhöveler Künstler Udo Unterieser, der aufgrund der auftretenden
Druckverhältnisse mehrerer aneinander geleimter Glasplatten vorschlug, kanadisches Ebenholz für die Mitteltangente zu benutzen.
WAZ 18.09.2010 Local Heroes der Integration
VHS vergibt Preis an Schwelmer Calogero Mazzarisi und Sprockhöveler Hauptschule
WZ 18.09.2010 Schüler für Integration belohnt
Die VHS feierte ihre Woche der Integration mit kölschem Witz. Die Hautpschule Niedersprockhövel wurde ausgezeichnet.

Strahlende Gesichter: Der Gevelsberger Bürgermeister Claus Jacobi, Bürgermeister Klaus Walterscheid, Schulleiterin Christine Albrecht und Calogero Mazzarisi (v.l.) und die Hauptschüler bei der Preisverleihung. (Foto: Gerhard Bartsch)
WZ 17.09.2010 Schulentwicklungsplan sieht den Bestand der GHS gesichert
WAZ 17.09.2010 Mädchen gründen eine „Schülerfirma“
Ganztagsbetrieb an der HAuptschule läuft reibungslos an
WAZ 16.09.2010 GHS Niedersprockhövel erhält IntegrationspreisMit diesem Preis würdigt die Volkshochschule Personen oder Einrichtungen, die sich in der Region in besonderer Weise um die Gestaltung des Zusammenlebens von Menschen verschiedener Herkunft und Kulturen verdient gemacht haben. Insgesamt 1200 Euro für die beiden Preisträger wurden hierfür vom Förderverein der VHS Ennepe-Ruhr-Süd gestiftet. Passend zur diesjährigen Local Hero-Woche in Sprockhövel, die den Zielen der Integration auf sehr vielfältige Weise gerecht wurde, wurden im Juni 2010 aus den eingegangenen Vorschlägen von einer Jury zwei „Local Heroes“ als Preisträger ausgewählt. Diesen wurde am 16.9.2010 vom VHS-Verbandsvorsteher Claus Jacobi und dem Sprockhöveler Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid der Preis übergeben. Mehr Informationen …

 

 

14.09.2010 Mädchen und Technik – zwei Welten, die sehr wohl zusammengehören!  Das haben die Mädchen der Jahrgänge 7, 8 und 9 gemeinsam gezeigt. Durften sie doch mit den programmierbaren Lego-Mindstorm-Robotern arbeiten und dem Plenum vorführen, was sie ihren Robotern in nur einer Stunde alles beibringen konnten. Geleitet wurde dieser nicht alltägliche Workshop von Frau Dr.-Ing. Dederichs von der Hochschule Bochum, die mit zahlreichen Kisten und Koffern die GHS besuchte. In den Behältern befanden sich Bauteile, die zum Bau von einfachen, programmierbaren Robotern notwendg sind. Und die Mädchen durften nun unbeeinflusst von ihren männlichen Mitschülern zeigen, dass es Zeit wird, mit dem alten Vorurteil aufzuräumen. Frau Dederichs leitet an der Hochschule Bochum das Projekt Frauen-Technik-Karriere, das zum Ziel hat, junge Frauen zu ermutigen, einen technischen Beruf zu ergreifen.

Die Ergebnisse des Workshops, der eine Fortsetzung finden wird, geben der Idee recht.

13.09.2010 Schulstation der GHS wieder geöffnet!!Die Schulstation wurde zu Beginn des neuen Schuljahres von der Klasse 10 in Eigenregie wieder geöffnet. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.09.2010 Der 9. Jahrgang unserer Schule im BO-Camp im HAZ in Hattingen 
WAZ 09.09.2010 Zeitunglesen ist auch für junge Menschen wichtig
GHS gewinnt 300 € für die Gestaltung der Leseecke
03.09.2010 Klassen 8b und der 10A/B im Kletterwald in Wetter
03.09.2010 6a im Maislabyrinth auf dem Porbecker Hof Einer kurzen Busfahrt folgte eine kurze Wanderung, die uns ohne große Umschweife ans Ziel brachte, wo uns Frau Schulte erwartete. Schon ging es los auf dem Heuwagen, querfeldein und querfeldaus, durch Wald und Wiesen, über Stock und Stein. Wir wurden ordentlich durchgeschüttelt, möglicherweise lag das auch in des Bauern Schulte Absicht 😉 Danach gab es Aufgaben, die nur im Maislabyrinth gelöst werden konnten. Wir wurden paarweise hineingeschickt, und wir verliefen uns prompt.

Nach etwa einer Stunde erreichten  alle sichtlich erschöpft den rettenden Ausgang. Dann gab’s Pommes!

Die Wanderung zurück zur Schule dauerte etwas länger. Hier zeigte sich, wer noch über wie viel Kraftreserven verfügte. Für die meisten war das bestimmt der längste Marsch ihres bisherigen Lebens, über 5 km, puuh!

 

 

02.09.2010 Bergziegen und Steinböcke im höchsten Gebirge der Welt 
31.09.2010 Herzlich willkommen!GHS begrüßt ihre neuen 5er 

 

30.08.2010 Nachtrag: Sporthelfer im EinsatzSchon wenige Tage nach bestandenem Sporthelferlehrgang und der anschließenden Zertifikatübergabe hatten die neuen Schülerhelfer ihren ersten Einsatz.

Gemeinsam mit einigen anderen Schülerhelfern wurden sie im Rahmen des Kindertriathlons der TSG Sprockhövel als Helfer eingesetzt.

 

Im Rahmen der Einschulung der neuen 5er war der zweite Einsatz direkt zu Beginn des neuen Schuljahres bei der Himalayaexpedition.

Die neue Ausbildung zum Sporthelfer/in für Schüler/innen ab der Klasse 8 beginnt nach den Herbstferien.

 

23.02.2011
Jetzt gibt es einen Grund zu juhubeln! Der erste Schultag nach den Sommerferien ist da:

Endlich wieder Schule!

 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrerinnen und Lehrern,

allen Schulsekretärinnen und Schulsekretären, allen Hausmeisterinnen und Hausmeistern

und auch sonst allen, die keine Ferien mehr haben, schon jetzt, ähm, …,

ein erfolgreiches und schönes neues Schuljahr 🙂


Schreibe einen Kommentar