Allgemein

Die MAS solidarisiert sich mit der ukrainischen Bevölkerung

Auch die Mathilde-Anneke-Schule hat sich dieser Tage traurigerweise mit dem Thema Krieg auseinandersetzen müssen.

Im Fokus einiger Lerneinheiten stand aus aktuellem Anlass der Ukrainekonflikt.

Wissbegierig und mit einer ordentlichen Portion Wut für die Verantwortlichen, aber auch viel Empathie für etliche Todesopfer des vorherrschenden Gewaltakts, arbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler in die Materie ein. Was am Ende stehen bleibt ist Solidarität.

Und eine solche Solidarität kann man nicht nur fühlen – man kann sie auch nach außen tragen!

Aus diesem Grunde transformierten die Kinder und Jugendlichen der MAS Udo Lindenbergs Song „Wozu sind Kriege da?“ in einen Rap um, der kurzerhand aus hunderten Kehlen auf dem Schulhof in die Öffentlichkeit transportiert wurde.

Damit nicht nur Sprockhövel, sondern bestenfalls die ganze Welt von dieser emotionalen Geste profitieren, wurde die Aktion videographisch begleitet und findet im folgenden Video ihren Abschluss:

Wozu sind Kriege da?